Wellnessurlaub in Italien

Von den alpinen Thermaltempeln von Meran in Südtirol, Saint-Vincent im Aostatal und San Pellegrino Terme in der Lombardei über die natürlichen Sinterterrassen von Saturnia in der Toskana bis hin zu den insularen Thermalquellen auf Ischia und Sizilien, die Wellnessreisen durch Italien bieten nicht nur einfach Wellness im Urlaub, sondern versprechen auch Linderung bei gesundheitlichen Problemen. Hier finden Sie ausgezeichnete Angebote für einen Spa oder Wellnessurlaub in Italien.

Wellnessurlaub auf Ischia

So suchen Urlauber während ihrer Wellnessreisen durch Italien beispielsweise auf der Vulkaninsel Ischia Hilfe bei Atem-, Haut-, Magen- und Kreislaufstörungen und genießen in den fast 30 Thermalbecken gerade auch im Winter wohlig-warme Temperaturen von über 40°C. Ischias Thermalbäder werden aus insgesamt 103 Schwefelwasserquellen gespeist und treten zum Beispiel auch direkt am dampfenden Strand von Maronti, in den heißen Naturbadepools der Sorgeto-Bucht sowie in den Fels-Thermalquellen der Cava-Scura-Schlucht zu Tage. Mit den Negombo-, Poseidon-, Aphrodite-Apollon- und den Tropical-Gärten verfügt Ischia zudem über hervorragend erschlossene Thermalwassergärten, die inmitten der mediterranen Pflanzenwelt zu Wellness pur während des Urlaubs in Italien einladen.

Wellnessurlaub auf Sizilien

Massage im Wellnessurlaub

Massage im Wellnessurlaub

Reisende, die ihren Wellnessurlaub hingegen auf Sizilien verbringen, profitieren sowohl in Agrigento, Catania und Messina als auch in Palermo und Trapani von der vulkanischen Vergangenheit der größten Insel von Italien. Dabei genießen Erholungssuchende in den Kurbädern Montevago, Sciacca, Acireale, Ali Terme, Terme Vigliatore, Termini Imerese und Castellamare del Golfo das natrium-, flour- und schwefelhaltige Vulkanwasser, das insbesondere bei Haut- und Atemerkrankungen Linderung verspricht. Neben Wasserkuren sorgen zudem Beauty-Anwendungen und Massagen für Tiefenentspannung im Wellnessurlaub in Italien.

Während die vulkanischen Thermalquellen Siziliens schon von den Griechen genutzt wurden, geht die Erschließung der toskanischen Thermalquellen bis auf die Etrusker zurück. Berühmt für ihre kostenlosen Sintertopf-Badepools locken insbesondere die Schwefelquellen von Saturnia zu Wellness unter freiem Himmel. Auch ein Wellnessurlaub in Porretta Terme, in der Nähe der Stadt Bologna in der Region Emilia-Romagna hält ein breit gefächertes Angebot an Entspannungstherapien bereit. Ob Infrarot-Therapie, Ozon-Hydro-Massage, Fango-Anwendungen, oder Schönheitsmaßnahmen wie schönes Nageldesign, der Kurort Porretta Terme überzeugt zudem mit seinem Spa-Center.

Wellnessurlaub in Venetien

Als einer der herausragenden Thermalbadeorte Italiens lädt hingegen Abano Terme in Venetien zu abwechslungsreichen Wellnessreisen ein. Einst im 6. Jahrhundert durch die Römer erschlossen, hat sich der Kurort Abano Terme heute auf Fango-, Balneo- und Atem-Therapien spezialisiert. Neben Dampfkuren, Spülungen und Inhalationen laden die Kur- und Spa-Abteilungen der Wellnesshotels in Abano Terme zu Massagen, Anti-Stress-Programmen und kosmetischen Packungen ein. Ebenfalls in der venezianischen Thermenregion und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Abano Terme gelegen, bildet Montegrotto Terme mit seinen unterirdischen Grotten einen Anziehungspunkt für Wellnessurlauber. Denn hier verfügt jedes Kur- und Wellnesshotel über eine hoteleigene Thermalquelle und sorgt damit für eine breite Vielfalt an Medical-Wellnessmöglichkeiten.